You are the colour in my black white world
  Startseite
  Archiv
  Lieber Kopfverdreher,
  ich°liebe°dich
  Das Columbine Schulmassaker
  romeo & julia
  eine kleine auswahl an gedichten...
  was zum lesen
  zeit°vertreib
  Gästebuch
  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    blackcassie

    - mehr Freunde


Links
   pp :D
   RT-Forum
   that's the way it is
   "Ein Mahnmal für die Millionen Opfer der Kirche"
   schluß mit gewalt an tieren!
   yume's blog
   gummibärchen-orakel *toll*


http://myblog.de/broken

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Lieber Kopfverdreher,

Schlafräuber und Herzdieb,


Lieber Mensch, der du bist und mich trotzdem kaputt machst und durch dein Handeln leiden lässt,
Liebes Du - obwohl du diese Anrede gar nicht verdient hast.

Dies ist ein Brief an dich, der dir vielleicht endlich die Augen öffnet und dich nachdenken lässt.

Um nicht um den heißen Brei herumzureden: Ich leide.
Ich leide wegen dir, weil du mich ständig aufs Neue verletzt, weil du mir Hoffnungen machst um mich danach wieder fallen zu lassen, weil du mich unsicher sein lässt, wo du doch ganz genau weißt, dass ich das hasse.

Ja, du verletzt mich. Immer und immer wieder tust du mir weh, immer und immer wieder zerstörst du mein mit letzter Kraft von Neuem aufgebautes Kartenhaus der Hoffnung und des Gefühls, für dich vielleicht doch etwas mehr zu sein als nur jemand, den du kennst.
Du lässt mich an mir selbst zweifeln, an meiner Würde, meinen Stolz, den ich dir gegenüber nicht vertreten, nur leugnen kann, weil ich es immer wieder zulasse, dass du mich verletzt.

Wie du mich verletzt fragst du?
Du verletzt mich, in dem du mich anlächelst, indem du mich umarmst, indem du dich scheinbar für mein Leben, für mich interessierst. Du verletzt mich, indem du mit mir flirtest, mich anstichelst und meinen Gefühlshaushalt völlig durcheinander bringst - du verletzt mich damit, weil ich nicht weiß, wie ich damit umgehen soll und weil ich dennoch weiß, dass ich für dich nie mehr sein werde, als jemand, den du kennst.

Langsam habe ich das Gefühl, du hast eine Strategie - einen Plan, der besagt, dass du regelmäßig mein Herz aus seinem Takt bringst, in dem du dich immer meldest, wenn es sich gerade wieder von dir erholt und seinen eigenen Takt wiedergefunden hat.
Aber warum? Was habe ich getan, dass ich das verdiene?
Nichts. Nichts, außer, dass ich 'Ich' bin. Nichts, außer, dass ich in dein Leben getreten bin - aber ist das wirklich ein Grund?

Du willst immer noch nicht verstehen, inwiefern und warum du mich verletzt.
- Warum ich mir hierbei so sicher bin? Weil es für dich am einfachsten ist. Weil es für dich einfacher ist, das alles zu ignorieren, zu leugnen und so weiterzumachen, wie bisher. Es ist für dich einfacher mich immer mehr und immer wieder aufs Neue zu verletzen, als dich mit den Folgen deines Handelns auseinander zu setzen, dir derer bewusst zu werden und demzufolge angemessen zu handeln.
Du kannst - indem du mich nicht verstehst (oder verstehen willst) - einfach so weitermachen, wie bislang, mit mir flirten und mir Hoffnungen machen um mich dann wieder fallen zu lassen, um weiterhin das von mir zu bekommen, was man in gewisser Weise als Vertrauen und Zuneigung bezeichnen kann.
Aber hier stellt sich mir dann wieder die Frage: Warum machst du das? Damit du dich gut und begehrt fühlst? Damit du dir sicher sein kannst, dass du jemandem (ja, 'Jemandem', den du nur kennst und der keineswegs mehr für dich ist, als das) den Kopf verdrehst, den Schlaf raubst und das Herz ohne Narkose einfach herausreißt ohne Rücksicht auf die entstehenden Schmerzen dieses Jemands, ohne Rücksicht auf Verluste? Warum? Damit du weißt, dass es nicht nur dir schlecht geht?

Ich kann dir nur gratulieren, dein Plan funktioniert!
Aber geht es dir jetzt besser? Bist du jetzt glücklich? Jetzt, wo du mir beinahe jedes Quäntchen Kraft genommen hast, um wieder ich zu sein, um die Stärke zu haben um das Leben zu leben? Jetzt, wo du mir mein Herz geklaut hast?
Sag, ist es das, was du brauchst? die Gewissheit, dass es mir - jemandem - schlecht geht?
Aber hast du dabei jemals an mich gedacht? Hast du dir jemals Gedanken darüber gemacht, was du mit mir machst? Hast du dich jemals gefragt, was jetzt - wo du mein Herz hast - für mich schlägt? Hast du? Nein, hast du nicht.

(..)

Lieber Kopfverdreher,
Ich kann nur sagen, würdest du Geld damit verdienen - du würdest an mir reich werden!
Du schaffst es immer, wenn ich mir gerade sicher bin, dass mein Herz seinen eigenen Takt wieder gefunden hat - oder vielleicht sogar ein ganz neues Lied spielt, wenn es deinen Takt schon fast wieder vergessen hat und ich mir sicher bin, dass du für mich Geschichte bist -
Dann kommst du wieder, bringst alles wieder durcheinander, lässt deinen Takt so laut schlagen, dass mein Herz den eigenen oder den neuen Takt wieder infragestellt und sich wieder an deinen Takt erinnert und wieder hofft, dass dein Herz seinen und meinen Takt zu einer Symphonie komponiert.
Aber warum? Warum legst du es darauf an? Weil du es nicht ertragen kannst , wenn du nicht mehr bei mir an erster Stelle stehst? Ist es das?

Lieber Schlafräuber,
Schläfst du besser, wenn meine Nächte schlaflos sind? Du raubst mir den Schlaf, als wäre er deine Luft zum Atmen und für mich so wichtig wie eine Fliege an der Wand. Du raubst mir den Appetit, als lebte ich nur von Luft (und Liebe). Hast du dadurch mehr Appetit?

Lieber Mensch, der du bist und mich trotzdem kaputt machst und durch dein Handeln leiden lässt
- Was ist dein Ziel? Wann hast du endlich dein Ziel erreicht? Wann hört endlich mein leiden auf?
Ich kann nicht sagen, ich will dich nicht mehr sehen, hören, riechen, umarmen - nein. Du bist mir sehr wichtig - obwohl du mich quälst, obwohl ich für dich nur jemand bin, den du kennst.


Mit Gefühlen - Ich,
Jemand, den du nur kennst,






von MissErfolg
http://www.neon.de/kat/fuehlen/liebe/184432.html



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung