You are the colour in my black white world
  Startseite
  Archiv
  Lieber Kopfverdreher,
  ich°liebe°dich
  Das Columbine Schulmassaker
  romeo & julia
  eine kleine auswahl an gedichten...
  was zum lesen
  zeit°vertreib
  Gästebuch
  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    blackcassie

    - mehr Freunde


Links
   pp :D
   RT-Forum
   that's the way it is
   "Ein Mahnmal für die Millionen Opfer der Kirche"
   schluß mit gewalt an tieren!
   yume's blog
   gummibärchen-orakel *toll*


http://myblog.de/broken

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Gästebuch

Name
Email
Website


Werbung


strong.girl
( -/- )
30.1.07 23:03
www.myblog.de/strong.girl



martina
( Email / Website )
21.10.06 20:27
hey..bin per zufall hier gelandet!!! VOLL GEIL!! ICH WILL MIR AUCH EINEN BLOG EINRICHTEN aber ja, ich hab noch nichts reingeschrieben! aber hammer ist ja, dass du den gleichen layout hast wie ich gewählt habe!hehe



Janny
( -/- )
19.9.06 18:08
Hey.. Bin auch durch Zufall auf dieser Hp gelandet.. Die Geschichten berühren mich total.. Schöne Homepage.. !



lena
( / Website )
20.7.06 15:45
hey ich kenn dich nich, bin aus zufall auf deine hp gekommen. alles hört sich hier recht traurig an. aber du hast trotzdem eine tolle page. mein pw ist "eimer"^^
lg lena



robert
( Email / Website )
31.5.06 19:21
Traum vom Frieden.


Ich hab den Mond heut morgen noch gesehn,

der wollt allein spazieren gehen.

Da ist ihm die Sonne über den Weg gelaufen,

wollt sich schnell paar Brötchen kaufen.



„Hallo Sonne, wie geht es Dir ?

Bleib ein Weilchen doch bei mir.“


„Hallo Mond, wie war die Nacht –

hast du gut über die Erde gewacht ?“


„Ach Sonne, Du glaubst es kaum,

ich hatte heut Nacht einen herrlichen Traum:


Frieden war auf der ganzen Welt,

wie unter einem großen Zirkuszelt.


Alle Menschen groß und klein,

wollten nur noch Freunde sein.“


„Ach Mond, schön wär`s, würde

Dein Traum in Erfüllung gehen,

und keiner im Anderen den Feind mehr sehn.“


„Sonne, ein wenig Hoffnung hab ich noch,

kapiert’s vielleicht manch einer doch:

Der ’Feind’ ist gar nicht der Feind,

sondern schon lange ein wahrer Freund.“

„Tja Mond, für mich wird’s wieder ein langer Tag,

weil jeder mich so gerne mag.


Den ganzen Tag muß ich heut’ scheinen,

und der Himmel soll nicht weinen.


Horch, die Vögel singen schon ihre Lieder,

und bald erwachen die Menschen wieder.


Tschüs Mond, ich muß mich beeilen,

kann nicht so lange bei Dir verweilen.“


Da kräht der Hahn mit Riesenkrach,

und macht den Rest der Menschheit wach.



 [eine Seite weiter]





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung